Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Prävention und Behandlung von Corona (Vit. C, Vit.D3, Zink, Ivermetin)
#1
Lightbulb 

Hallo zusammen, 

Ich habe nach einigen recherchieren für mich geschaut was ich tun würde, wenn ich zu einer Risikogruppe gehören würde und was ich machen würde, wenn sich eine Erkältung heranschleicht (obwohl ich seit ich Vitamin D 5.000/Tag nehme und täglich mein Daily keinen einzigen Tag krank war...)

Grundversorgung:

- Vitamin D (5.000 IE)

- Vitamin C (300 mg)

- Zink (15 mg)


Präventiv Oktober-März

- Vitamin D3 (5.000 IE)

- Zink (präventiv 15mg)

- Vitamin C (500 mg)

bei Risikogruppen Ivermectin


Bei ersten Erkältungssymptomen:

- Vitamin D (10.000 IE)

- Zink (20 mg)

- Vitamin C (1.000 mg)

- Ivermectin bei Risikogruppen


Quellen:

Zu Ivermectin im speziellen haben sie insgesamt 63 Studien ausgewertet und geschaut, wie viel Prozent Verbesserung die Einnahme bringt, wenn man es Prophylaktisch, bei ersten Symptomen und bei schwerer Erkrankung nimmt. Ich denke die Zahlen sprechen für sich ☺️



Daher habe ich die Informationen zu Ivermectin, ist aber auf Englisch. Ca. Minute 15


https://thehighwire.com/videos/episode-2...er-threat/



Außerdem war Herr Zelenko dort und hat sich bzgl. Zink und Ivermectin ausgesprochen. 

https://thehighwire.com/videos/a-doctors...or-israel/



Screenshots:

- Ivermectin Verbesserung anhand von 63 Studien Präventiv, frühes Stadium, späte Therapie

- Nobelpreis für Ivermectin 2015, u.a. gegen Malaria


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste