Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Homöopathie bei Tieren verboten? Bundesrat stimmt zu!
#1

Der Bundestag hat am 24.6.2021 das Tierarzneimittelgesetz (TAMG) beschlossen, Freitag wurde die Entscheidung durch den Bundesrat bestätigt. Die Anwendung von Humanarzneimitteln, insbesondere Globuli, durch Tierhalter oder Tierheilpraktiker ist ab Februar 2022 eine Ordnungswidrigkeit.

Zukünftig sollen homöopathische Mittel verschreibungspflichtig werden - somit sind Tierheilpraktiker und Tierbesitzer außen vor, nur Tierärzte dürfen die Mittel verschreiben und nur wenige Tierärzte (70 in Deutschland) haben überhaupt eine entsprechende Ausbildung.

Das bedeutet mehr konventionelle Arzneimittel und vielleicht das aus für Homöopathie bei Tieren?

Homöopathische Mittel haben sich in meinem Freundes und Kundenkreis bewährt, sind nebenwirkungsfrei im Einsatz und bisher günstig und einfach zu haben.

Ein Gesetz also zum Schaden von unseren Tieren? Ich sehe das so!

Quellen:
"Doch nur 70 Tierärzte verfügen in Deutschland laut dem Verband über eine homöopathische Zusatzausbildung."
"Die Kooperation deutscher Tierheilpraktiker-Verbände fordert den Bundestag daher mit einem Schreiben dazu auf, die therapeutische Vielfalt in der Tiermedizin im Sinne der Antibiotikareduzierung und einer Gesunderhaltung von Mensch und Tier zu bewahren und das Tierarzneimittelgesetz umgehend zu ändern."
https://www.topagrar.com/rind/news/tierh...45761.html

"Der Einsatz von homöopathischen Mitteln in der Milchviehhaltung reicht von akuten Krankheitszuständen über chronische Erkrankungen, Verhaltenstörungen, Stärkung des Immunsystems bis hin zu Vorbeugemaßnahmen. Gerade bei Fruchtbarkeitsstörungen oder Mastitis werden sie gerne als Alternative oder unterstützend angewendet. Mit richtig angewandter Homöopathie soll sich der Einsatz von Antibiotika in der Milchviehhaltung reduzieren lassen"
https://www.agrarheute.com/tier/rind/neu...022-552769

"Berlin (aho) – Am heutigen Freitag (17. September 2021) hat der Bundesrat Änderungen im Arzneimittelrecht zur Trennung von Human- und Veterinärarzneimitteln zugestimmt, die der Bundestag vor der Sommerpause verabschiedet hatte. Das Gesetz kann nun dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet werden."
http://www.animal-health-online.de/gross...rei/35094/
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste